Berichte

Kinder sicher im Auto

Am 12.09.19 hatten wir eine tolle Veranstaltung im Esgruser Kindergarten.

Theme war : Kinder sicher im Auto!

Ein Polizist hat uns gute und Lebenswichtige Tipps gegeben.

Zirkafünf auf Frauenhof

Torhaus Frauenhof, 27.09.2013

 

In diesem Jahr wagten wir einmal ein ganz anderes Abendprogramm. Wir entschieden uns für eine A-Capella-Gruppe. Und es war ein voller Erfolg !

 

Die vier Herren von "Zirkafuenf" bescherten uns einen rundherum schönen Abend. Sie führten mit sehr viel Humor, und natürlich tollen Stimmen, durch ihr musikalisch umfangreiches Programm.

 

Das Wetter spielte an diesem Abend auch mit. So konnten wir zu Beginn der Veranstaltung vor dem Torhaus einen kleinen Sektempfang anbieten. Für die Pause hatten die Mitglieder des Vorstandes belegte Brote und Getränke vorbereitet.

 

Ein großes Dankeschön geht an die Gruppe Zirkafuenf für den wunderbaren Abend und vor allem auch an unser Vereinsmitglied Barbara Haake, dass wir wieder einmal im Torhaus auf Frauenhof zu Gast sein durften.

 

Text: Regina + Ramona Luszczak

Bilder: Birgit Magnussen

 

In der Bildergalerie finden Sie einige Eindrücke des Abends:

Tagesfahrt 2013

18.06.2013, Tagesfahrt nach Kiel

 

Unsere jährliche Tagesfahrt führte uns 2013 nach Kiel.

 

Ursprünglich stand ein Besuch des Landtages auf dem Programm, dieser wurde uns leider wegen einer außerplanmäßigen Sitzung abgesagt.

Als Ersatz hatte die Firma Neubauer einen Termin zu Besichtigung des Rathauses in Kiel vereinbart.

 

Wir machten damit einen sehr guten Tausch: Kiel hat ein sehr altes und gut erhaltenes ( nach dem Krieg restauriertes) Rathaus. Dieses erkundeten wir mit einem Stadtführer. Als krönenden Abschluss der Führung durften wir in kleinen Gruppen auf den Rathausturm. Von hier aus hatten wir bei herrlichem Wetter eine tolle Aussicht auf unsere Landeshauptstadt und die Kieler Förde.

 

Unser Mittagessen nahmen wir in der „Forstbaumschule“ ein. Danach hatten wir noch Gelegenheit zu einem kurzen Bummel in der Parkanlage oder an die Förde.

 

Weiter ging es dann in den Botanischen Garten, den wir mit einer orts- und sachkundigen Führung durchwanderten.

 

Auf der Rückfahrt kehrten wir ins „Kunst-Cafe „ in Fleckeby ein, wo wir mit selbst-gebackenen Kuchen verwöhnt wurden.

 

Es war eine gelungene Fahrt, bei allerbestem Sommer(LandFrauen)Wetter.

 

Text: Regina + Ramona Luszczak

Bilder: Birgit Magnussen

 

In der Bildergalerie finden Sie einige Eindrücke.

 

Jahreshauptversammlung 2013

Urheberhinweis:

Landfrauenverein Grünholz: 2013 wird ereignisreich

sh:z/Flensburger Tageblatt, 24.01.2013, Text/Foto: Ursel Köhler

 

 

Landfrauenverein Grünholz 2013 wird erei
Adobe Acrobat Dokument 116.2 KB

Pflanz-Aktion

Unter dem Motto "Esgrus blüht auf" starteten am 22.09.2012 ca. 25 Gemeindemitglieder und Grünholzer LandFrauen um 4.000 Blümenzwiebeln in die Erde zu bringen.

 

Es waren vorher vom Bürgermeister Jürgen Vogel und der LandFrau Anganeta Harenberg-Jordt geeignete Plätze zum Pflanzen erkundet worden.

 

Die Pflanzteams rückten bei gutem Wetter aus, um die Zwiebeln an zwanzig Stellen in die Erde zu bringen.

 

Als Abschluss stärkten sich alle im Gemeinderaum Esgrusschauby bei Kaffee und Kuchen.

 

Nun warten wir gespannt auf das Frühjahr um zu sehen, wie die Gemeinde Esgrus aufblüht.

 

(Text und Bilder: Anganeta Harenberg-Jordt)

Kreativabend

Der Kreativabend mit Frau Budde war ein voller Erfolg. Es wurden viele Vogelhäuser und Hutschachteln wunderschön gestaltet.

 

Tagestour Hemmingstedt

Bei herrlichstem Reisewetter starteten wir am 04.09.2012 um 8.00 Uhr in Richtung Dithmarschen.

 

Unserem Busfahrer, Herrn Schmidt, von der der Firma Neubauer, ein herzliches Dankeschön dafür, dass er eine so sehenswerte Fahrtroute in Richtung Hemmingstedt ausgewählt hat.

 

Pünktlich um 10 Uhr erreichten wir die Gewächshausanlage „Vitarom“. Dort erwartete uns eine Führung. Wir bestaunten die riesige Anlage mit scheinbar endlos wirkenden Reihen von Paprika und Tomaten. Hier arbeiten 50 feste Mitarbeiter, die über das ganze Jahr mit der Aufzucht, Pflege und Ernte und dem Versand der Paprika und Tomaten beschäftigt sind.

In der Erntezeit werden zusätzlich ca. 40 weitere Leiharbeiter beschäftigt.

Nach ausgiebiger Besichtigung des „Vitarom“ ging es weiter nach Schülperweide zum TV-Koch Thies Möller.

 

Schon als wir vor dem Lokal lasen, dass es sich bei dem Restaurant auch um eine Kochschule handelt, ahnten wir, dass wir unser Essen selbst kochen müssen. Und so war es dann auch. Vier unserer mitreisenden Damen stellten sich zur Verfügung, das Mittagessen unter Anleitung von Herrn Möller zuzubereiten. Alles war natürlich schon sehr gut vorbereitet und zerkleinert, so konnte die Kochshow ziemlich schnell und zügig mit viel Gelächter „über die Bühne“ gehen. Heraus kam eine Abwandlung von „Bohnen, Birnen und Speck“, die uns dann auch sehr gut schmeckte. Thies Möller erzählte während des Kochens Anekdoten aus seinen Fernseh-Kochshows und zeigte uns als Abschluss seine Gaststätte.

Er hätte uns mit Sicherheit noch viel mehr erzählen können aber die Zeit drängte, denn unser nächster Termin stand an:

 

Auf uns wartete die Matratzenfabrik Wulf in Fedderingen.

Dort wurden wir vom Chef, Herrn Heino Wulf empfangen. Bei Kaffee und Kuchen stellte er uns

per Beamer auf Leinwand seinen Betrieb in Zahlen und einem kleinen Film vor. Die Firma Wulf ist noch ein recht junges Unternehmen und hat in den letzten Jahren in erheblichem Umfang erweitert. Der Vater von Herrn Wulff hat 1981 in einer Scheune als Feierabendunternehmen mit der Fertigung von Matratzen für Kliniken begonnen. 1985 wurde ein flüssigkeits-, bakterien- und virendichter Matratzenschonbezug für Kliniken entwickelt. Matratzen und Lagerhilfen wurden in Zusammenarbeit mit einem berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus entwickelt. 2005 begann die Firma Wulff dann auch mit dem Verkauf von Matratzen an Privatpersonen. Heino Wulff berichtete uns dann, wie nach und nach immer neue Fertigungs- und Lagerhallen gebaut wurde und zeigte uns stolz sein hochmodernes Unternehmen.

Wir waren beeindruckt, was ein mittelständisches Unternehmen erreichen kann. Vielleicht wird die eine oder andere LandFrau bei Neuanschaffung einer Matratze den Weg nach Fedderingen finden.

 

Um ca. 19.00 Uhr kamen wir wohlbehalten wieder in Sterup an nach einem rundum schönen Tag.

 

Bericht: Regina Luszczak, Bilder: Birgit Magnussen